Letzte Aktualisierung: 21.10.2017 
Herzlich willkommen
auf den Internetseiten der
KMU-PARTNER Unternehmensberatung
(Siehe Seite: "KMU")
ESV EXISTENZSCHUTZVERLAG UG


 Bücher
 
(auch als EBook) des Autors Karl Gerhard Schüring
finden Sie auf der Seite "Bücher"



Liebe Besucherinnen und Besucher meiner Internetseiten!

Aufbau und Inhalt meiner Internetseiten beruhen insbesondere auf meine Erfahrungen in einem langjährigen Berufsleben. Erfahrungen und Erkenntnisse, die auch die Frage stellen: Was geschieht in Deutschland wirklich? 
Insbesondere gegenüber den erstmaligen Besucherinnen und Besuchern meiner Internetseiten sei mir gestattet, etwas ausführlichere und auch aufrüttelnde Erläuterungen zu geben, die den Inhalt meiner Internetseiten und meine Anstrengungen um bürger- und verbraucherfreundliche Änderungen in der Gesetzgebung erklären. Lesen Sie dazu diese PDF-Datei: Rechtsstaat_Deutschland03F.pdf
 
Melden Sie sich!
Wenn auch Sie sich von Geld- und Rechtsmachthabern bedrängt und ausgenommen fühlen, wenn auch Sie spüren, dass Politiker Demokratie und Rechtsstaat zum eigenen Vorteil missbrauchen, sie die Gestaltung des Rechtswesens zulasten der überwiegenden eher unwissenden Mehrzahl der Menschen sträflich vernachlässigen, es an konkreten sozialökonomischen Maßnahmen fehlen lassen, um ein menschenwürdiges Miteinander aller Bürgerinnen und Bürger zu gewährleisten, dann melden Sie sich für eine entsprechende Petition.  Ich habe einige Exemplare meiner Bücher reserviert und werde diese bei vorgetragenem Wunsch unter den sich meldenden Besuchern - unverbindlich - verteilen.  Vielen Dank. 

    Im Fokus:  
23.10.2017
Haus Ludgeri feiert 25-jähriges Jubiläum
Einer fehlt: Bernhard Hallermann, Vorstand der Volksbank
Siehe Seite "Aktuelles"
05.10.2017
Betrugsverdacht gegen Vorstand
der Volksbank Süd-Emsland eG?
Die Staatsanwaltschaft hat offenkundig "gegen Bernhard Hallermann u. a." wegen des Tatvorwurfs des Betruges ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Offenkundig hat sich der Tatverdacht erhärtet, dass die Volksbank zur Verteilung der Quote aus einem Insolvenzverfahren eine um das rund 2,5fach überhöhte Forderung für sich hat anerkennen lassen, sie damit einen entsprechend überhöhten Quotenanteil vereinnahmen konnte. Was für eine Kassiererin gilt, die entlassen wird, wenn sie sich einen ihr nicht zustehenden gewissen Betrag aneignet, warum sollte das nicht auch für einen Vorstand gelten? Lesen Sie dazu auch einen Artikel zur Verbraucherinsolvenz in Deutschland (PDF-Datei): Verbraucherinsolvenz01.pdf 

26.09.2017/21.10.2017
Rechtsbeugung - ein Straftatbestand nach Belieben?
 Rechtsbruch und Strafvereitelung eine 
Demütung und Verletzung der Menschenwürde?

 
Was erwartet einen Richter eines Amtsgerichts, der wider das Gesetz, wider die Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes, wider allgemein anerkannte Rechtsprechung der Gerichte, also wider ein ihm zuzurechnenden Wissens einfach zugunsten der Mehrzahl einer Eigentümergemeinschaft entscheidet und seine Urteile fällt? Zugunsten auch des diese Eigentümer vertretenen Hausverwalters Matthias Rudolph (Rechtsanwalt) und zugunsten seiner auch im Gerichtsbezirk tätigen mandatierten Anwaltskanzlei Brockmeier, Bietmann, Faulhaber, Rudolph, Rechtanwälte, Rheine, die den Richter  so hat es den Anschein  offenkundig vorsätzlich zur Rechtsbeugung animiert haben? Damit der Richter ihnen wohlgefällig urteilt, das Recht beugend zulasten eines einzelnen Miteigentümers  und für diesen einen Schaden von zigtausend Euro verursacht?  Der Richter auch seine Aufklärungspflicht ebenso wie Minderheitsrechte gleich in drei Urteilen nachhaltig verletzt hat. 
Hat das alles keine strafrechtliche Relevanz? 
Nein, meint offenkundig der Staatsanwalt Magnor von der Staatsanwaltschaft Osnabrück, und weist eine eigentlich zweifelsfrei zu erkennende Rechtsbeugung zurück. Aber begeht er dabei nicht selbst Rechtsbeugung oder gar Strafvereitelung?  Handelt es sich bei einem solchen Verhalten eines Staatsanwalts nicht auch um Selbstjustiz? Warum wird ein solcher Sachverhalt durch die Staatsanwaltschaft einer richterlichen Entscheidung vorenthalten?  Handelt es sich nicht um eine Missachtung und einen Missbrauch des Rechtsstaats, um eine Aushöhlung der Unabhängigkeit der Richter? 
Handelt es hierbei nicht um eine Art von willkürlicher juristischer Euthanasie zulasten wehrloser Bürger?  Handelt es sich bei durch Richtern unterlassener Aufklärung mit dem Ergebnis von Fehlurteilen und bei einer durch die Staatsanwaltschaft akzeptierten Rechtsbeugung nicht wohl auch um eine Demütigung von Bürgerinnen und Bürgern, um eine Verletzung der Menschenwürde? Handelt es sich im Weiteren nicht auch um Rechtsbruch und Strafvereitelung? Befinden sich bestimmte Juristen im Kopf immer noch in einem Machtgebaren wie zu Zeiten von Diktatur und Absolutismus? Hat sich diesbezüglich in den Köpfen vieler Richter und Staatsanwälte immer noch wirklich nichts geändert?
Wer wundert sich dabei noch - denn es geht hier wohl nicht um einen Einzelfall - über eine Politik- und Demokratieverdrossenheit, über Zweifel am so hochgelobten Rechtsstaat? Dabei ist eine "Renovierung" unseres teilweise bürger- und verbraucherfeindlichen Rechtswesens nicht einmal Gegenstand der Koalitionsverhandlungen, wohl durch die Lobbyisten der Juristen auch gar nicht gewollt. Die getäuschten Bürgerinnen und Bürger haben das Nachsehen. 

Lesen Sie dazu einen Artikel mit wesentlichen auch an die Staatsanwaltschaft zur strafrechtlichen Überprüfung der Urteile gerichteten Ausführungen und teilen Sie diesen Artikel (PDF-Datei, aktualisiert 21.10.2017): Rechtsbeugung02.pdf 

Die Heuchelei der Bundeskanzlerin,
was auch für viele der unsere Republik tragenden Politikerinnen und Politiker,
und ebenso für viele, die in Wirtschaft, Gesellschaft und den Kirchen Verantwortung tragen, gilt:


"Deutschland geht es gut"
zulasten
der Demokratie,
des Rechtsstaats
und des Gemeinwohls.

Zum Schluss dieser Seite: Besser intelligente Dumme als dumme Intelligente?
Viele körperliche Merkmale sind unterschiedlich verteilt (Größe, Gewicht etc.). Warum sollten nicht auch die kognitiven (geistigen) Fähigkeiten unterschiedlich verteilt sein? „Als Dunning-Kruger-Effekt wird eine kognitive Verzerrung bezeichnet, bei der relativ inkompetente Menschen die Tendenz haben, das eigene Können zu überschätzen und die Kompetenz anderer zu unterschätzen.“ (Wikipedia). Oder einfacher gesagt: Menschen, die gelegentlich auch als dumm bezeichnet werden, halten sich selbst für durchaus intelligent. Das mag man als richtig erkennen können, dabei auch konstituieren, dass „dumm“ in diesem Fall keine Abwertung sein soll, sondern nur etwas weniger Intelligenz bedeutet. Bedeutet diese These aber auch im Umkehrschluss, dass Menschen, die sich als intelligent erkennen und sich so auch geben, in Wirklichkeit – weniger oder mehr – auch „dumm“ sein könnten? Und trifft das auch für Politiker und Verantwortliche in der Wirtschaft oder vergleichbaren Institutionen zu, die sich in eine Position (dummerweise) "hochgearbeitet" haben oder sich haben "hineindrängen" lassen, die sie dann doch nicht mehr ausfüllen können? Aber dann doch zu dumm sind, rechtzeitig wieder zu gehen? Nun ja, vielleicht liegt darin sogar die Erklärung für die Missstände dieser Welt, woran sollte es auch sonst liegen?  Vielleicht vertrauen wir künftig etwas mehr auf die Intelligenz der weniger Dummen als auf die Dummen, die sich für intelligent halten?
(21.10.2017) Ihr Karl Schüring 


Herausgeber: / V.i.S.d.P.: Karl Schüring, Lange Straße 17, 48488 Emsbüren, mail@kschuering.de
login | Kontakt | Impressum